Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 nähert sich seinem Ende und so wollen wir einen Blick zurück werfen, da wir erst 2015 wieder richtig durchstarten können/wollen.

Wir konnten viele unserer Ziele umsetzen; für alle hat es natürlich nicht gereicht.

Angefangen hat das zurückliegende Jahr mit den Arbeiten im Kinderzimmer und Arbeitszimmer. Beide Räume wurden innerhalb kurzer Zeit von einem Rohbauzustand in einen bewohnbaren Zustand versetzt. Nach rund vier Wochen konnten wir die Arbeiten beenden.

Im oberen Flur haben wir im Anschluss das alte Treppengeländer unter einer Konstruktion aus Gipskartonplatten verschwinden lassen und diese anschließend mit Glasgewebetapete tapeziert.

Im März waren Holzarbeiten angesagt: Im Hof haben wir das erste Teilstück unseres Zauns angefertigt.

Es folgten die anstrengendsten Monate des Jahres, die nahezu komplett damit ausgefüllt waren, den Garten nach Betonresten zu durchwühlen und diese zu entfernen. Und weil es so viel Spaß gemacht hat, haben wir direkt noch die alte Terrasse abgetragen…

Der schönste Moment war, als der Bauschutt (insgesamt über 20 Tonnen Material) komplett entsorgt war!

Im Juni konnten wir in der Werkstatt den alten, kaputten Betonboden entfernen und neu aufbauen. Seitdem haben wir dort einen trockenen, nutzbaren Boden!

Die Monate Juli, August und September verliefen eher ruhig und waren von kleineren Arbeiten geprägt.

Im Oktober ging es mit neuem Elan in der Werkstatt weiter: Wir haben die alte, halb vergammelte Tür ausgetauscht und die ersten Wandflächen frisch verputzt.

Im November und Dezember waren wir überwiegend mit der Dämmung der Fassade beschäftigt. Wider Erwarten konnten wir noch vor Weihnachten den Scheibenputz aufziehen.


Die Idee, den Flur im Keller mit einem Epoxidharzanstrich zu beschichten führte dazu, dass kurzerhand eine Wandfläche vom alten Putz befreit haben und die Wand anschließend neu verputzt.


Und zuletzt haben wir den Kellerboden mit Epoxidharz / Garagenlack beschichtet und ein neues Regal gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.