Dämmung rückwärtige Fassade VI

Der Giebelbereich ist gedämmt!!

Heute haben wir die Zeit genutzt und die restlichen Dämmstoffplatten im Bereich des Giebels angebracht.

Auch dieses Mal kam die Schmiege zum Einsatz, so dass der Übertrag der Dachneigung auf die Dämmstoffplatten kein Problem darstellte. Der Zuschnitt selbst erfolgte mit einem elektrischen Styroporschneider.

Dämmung Giebelbereich

Dämmung Giebelbereich

Nachdem alle Dämmstoffplatten angebracht waren, haben wir begonnen, die Aussparungen für die Rondelle zu fräsen.

Hierzu wurde mit den Dübeln ein spezieller Fräsaufsatz für die Bohrmaschine mitgeliefert.

Fräsaufsatz für Styroporrondelle

Fräsaufsatz für Styroporrondelle

Einen Nachteil hat das Ganze: Der komplette Abtrag beim Fräsen verteilt sich in alle Himmelsrichtungen…

Da wir nicht wollten, dass die komplette Nachbarschaft an unseren Dämmmaßnahmen teilhaben muss, haben wir unseren Kärcher genutzt. Damit konnten wir nahezu den kompletten Abtrag beim Fräsen direkt absaugen.

Danach erinnerte die Wandfläche an einen Schweizer Käse…

Gefräste Rondelle

Gefräste Rondelle

Wir konnten dann noch einen Teil der Bohrungen vornehmen und die ersten Dübel setzen.

Dämmstoffdübel

Dämmstoffdübel

Die restlichen Dübel folgen nächste Woche. Dann werden wir auch die restlichen Lücken mit Schaum schließen sowie die Eckschienen und eine Fensterbank setzen. Vielleicht können wir sogar die ersten Armierungsbahnen anbringen.

Fast vergessen: Die vergilbten Dämmstoffplatten haben wir auch noch abgeschliffen…

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.